Gebrauchsanweisung


Mit dem Kauf dieses Produktes haben Sie sich für ein in Deutschland produziertes Qualitätserzeugnis entschieden. Damit Sie von Anfang an gute Ergebnisse erzielen, bitten wir Sie, die Betriebsanleitung vor und während der ersten Inbetriebnahme durchzulesen.

EINSATZBEREICH UND BESTIMMUNGSMÄSSIGE VERWENDUNG
Druckschlauch an Druckluftnetz von mindestens 3 bar anschließen. Der Druck

im Druckluftnetz darf auf keinen Fall 8 bar übersteigen, sonst muss zwischen dem Druckluftnetz

und dem Druckluftschlauch ein Druckminderer instaliert werden.

INBETRIEBNAHME

Den Topf mit Wasser bis ca. 3-5 cm unterhalb des Randes auffüllen.

Gefüllten Topf auf die erforderlichen 35 - 40 °C aufheizen.

 

Es kann aber auch anstatt Aufheizen des Wassers bereits temperiertes 35 - 40 °C warmes Wasser

in den Topf gegeben werden.

AUFSETZEN DES DECKELS UND DRUCKBELASTUNG

  • Deckel bei Einschraubstellung des Bajonettverschlusses satt auf den Topfrand aufsetzen.       Darauf achten, dass der linke Markierungsstrich des Deckels mit dem Riegelbolzen auf dem Topfgriff übereinstimmt.
  • Schaltknopf in Stellung AUF /
  • Deckelgriff über dem Topfgriff zusammenschieben
  • Schaltknopf auf Stellung ZU 0 drehen
  • Topf mittels Druckluftschlauches mit Druckluft durch Aufdrücken des Stecknippels auf das Einlassventil des Deckels auf 2,0 - 2,2 bar auffüllen
  • In Stellung ZU 0 kann der Topf nicht geöffnet werden
  • Der Topf bleibt bis zur vollständigen Aushärtung des Kunststoffes ca. 30 Minuten unter Druck
  • Vor Ablauf der vollen Polymerisationszeit (30 Minuten) kann der Topf vorübergehend zum Einsetzen weiterer Arbeiten kurz geöffnet werden, das vorangegangene Objekt soll aber mindestens 5 Minuten unter Druck gewesen sein.


ENTLÜFTEN UND TOPF ÖFFNEN

  • Schaltknopf in Stellung AUF /
  • Luft strömt aus
  • Unbedingt solange warten, bis die Luft vollständig ausgeströmt ist
  • Deckelgriff bis zum Anschlag nach rechts drehen und abheben

 

WARTUNG
Zur Überprüfung des Sicherheitsventiles den Topf ca. jeden Monat bis zum Rand mit Wasser füllen., Deckel verschließen und arretieren (Schaltknopf in Stellung ZU
0). Gerät unter Druck setzen;

das Sicherheitsventil muss zwischen 2, 6 und 2,8 bar öffnen. Bei Nichtöffnen Sicherheitsventil auswechseln oder gesamten Topf zur Reparatur an der Hersteller einschicken.
Die Sicherheit macht es erforderlich, dass nur komplette Geräte, also Deckel und Topf, überprüft

und gegebenenfalls vom Hersteller repariert werden.
Trotz der korrosionshemmenden Beschichtung wird empfohlen, das Grät regelmäßig innen und außen zu reinigen. Damit wird eine längere Lebensdauer erreicht.
Die Lebensdauer der Gummidichtung beträgt je nach Benutzerhäufigkeit mindestens 1 Jahr.
Zum Wechseln der Deckeldichtung alten Ring aus der Nut nehmen und neuen Ring an

vier gegenüberliegenden Stellen in die Nut einstecken. Der Ring erscheint zuerst zu groß.

Gummiring rundum in die Nut eindrücken, bis er überall gleichmäßig tief sitzt. Ring hierzu vorher

mit Vaseline einfetten. Zur Pflege empfiehlt sich Talkum, Glyzerin oder Vaseline.

HINWEIS
Um die Schutzwirkung der Teflon-Innenbeschichtung des Topfes zu erhalten, empfehlen wir,

das Wasser regelmäßig zu wechseln (am besten abends entleeren), da die Beschichtung trotz

ihrer hohen Qualität von der inzwischen aggresiv gewordenen Flüssigkeit angegriffen werden kann.

Der EMI-Denaltopf gewährleistet durch seine bewährte und sichere Konstruktion ein blasen- und porenfreies Aushärten des Polymerisats. Um immer ein hohes Maß an Qualität und Sicherheit bei der Verabeitung von Kunststoffen im EMI- Dentaltopf zu gewährleisten, bitten wir Sie, diese Betriebsanleitung genauestens zu beachten.